t f r
^

Trainieren, planen und nochmal trainieren…

Nun sind wir soweit. Der erste Blog-Eintrag verewigt sich in diesem Moment auf unserer Webseite. Ich fragte mich die ganze Zeit, wie ich diesen Blog beginnen soll. Das ist gar nicht so einfach. Es gibt soviel zu erzählen und ich habe mich entschieden euch das zu erzählen, was ich aktuell für diese Tour unternehme. Da fallen mir zwei Worte ein. Trainieren und planen.

Das Training ist ein sehr wichtiger Faktor den man nicht vernachlässigen sollte. Naja, ich gebe euch Recht, bis zum Juli 2012 ist es noch eine Weile. Man sollte allerdings nicht vergessen, dass Weihnachten vor der Tür steht und in den griechischen Familien über Weihnachten übermäßig viel gegessen wird. Und wenn man sich weigert zu essen, wird man erst recht dazu gezwungen. So ist es auch bei mir und deshalb sorge ich lieber vor.

Mein Training besteht aktuell aus Waldläufen und Radtouren in die Agentur. Wechselweise mache ich das drei mal die Woche. Einweg sind das ca 13,5 km mit ca. 350 hm. Die Strecke führt von Feuerbach, über die schöne Solitude, nach Vaihingen. Wenn ich laufe, brauch ich ca 1 Stunde und 25 Minuten. Den Rückweg lege ich dann mit der U-Bahn zurück. Wenn die nicht grad streiken… Mit dem Fahrrad fahre hin und zurück. Morgens brauche ich ca. 45 Minuten und abends, da bergab, kanpp über 30 Minuten. Ich bin wirklich froh das wir eine Dusche in der Agentur haben und ich duschen kann. Sonst wäre das kein Spaß.

Zu den Ausdauereinheiten, mache ich auch Krafttraining und das am besten bei den sehr praktischen Kraft-Stationen im Wald. Vorwiegend kümmere ich mich um den Rumpf, denn ein paar Kilo müssen auf jeden fall noch runter. Genauer sind es 6 kg. Momentan wiege ich 84 kg und es wäre klasse bis zur Tour auf die 78 kg zu kommen. Denn jedes überflüssige Pfund muss weg.

Nicht nur das Training ist wichtig, sondern auch die Planung. Von genauem Streckenverlauf, Mitfahrer überreden, bis zur Sponsoren-Suche. Nichts sollte man dem Zufall überlassen. Das ist natürlich nicht einfach. Aber das hat ja auch keiner behauptet. Ich bin mir aber sicher, vorausgesetzt wir bleiben gesund und munter bleiben, werden wir dieses einmaliges Ereignis ist meistern.

Ich halte euch auf dem Laufenden.

Be Sociable, Share!
     
    »

    Share