t f r
^

Etappe 1: Stuttgart-Biberach

English Text below

Entschuldigung, wo geht es hier nach Athen? 

Stuttgart, Fernsehturm, 11 Uhr – Nach monatelangem Training und anstrengender Vorbereitung ging es heute endlich los: Von Zuhause nach Daheim, von Stuttgart nach Athen. Familie, Freunde und Kollegen, alle waren sie gekommen, um Niko und Vassili zu verabschieden. „Dass so viele gekommen sind, hat uns wirklich unglaublich viel bedeutet- und uns nochmal richtig motiviert“, erzählt Niko am Abend in Biberach an dem Riss, wo diese erste IDEAL Bikes-Etappe (www.idealbikes.net) endete. Mit 114 Kilometern startete die Spätzle-meets-Gyros-Tour gleich mit einer langen Etappe und insgesamt gut 1500 Höhenmetern.

„Die Passagen die Alb hoch hatten es schon in sich“, erzählt Niko. „Dafür wurden wir aber mit einer sagenhaften Landschaft und den schönsten Ausblicken belohnt!“

Die Highlights der Etappe: Kollegin Betty empfing die beiden Radfahrer in ihrem Heimatort Bempflingen mit einem fahrenden Büffet. Vom Auto aus verpflegte sie die beiden mit Butterbrezeln und Süßem. Eine Ortschaft feuerte Arbeitskollege Michael Raißle samt Sohnemann die beiden lauthals an.

Nikos Fazit nach dem ersten Tag: „Es ist alles super gelaufen! Nur das Navi hat uns manchmal ein bisschen in die Irre geführt. Aber die Leute waren immer sehr hilfsbereit, wenn wir dann gefragt haben: Sorry, wo geht’s denn hier nach Athen?“

————————————————————–

Sorry, where is the way to Athens?

Stuttgart TV Tower, 11 o’clock – After months of strenuous training and preparation the Cycle2Greece-Tour from Stuttgart to Athens finally started today. Family, friends and colleagues came to encourage their dear friends Niko and Vassili.  “The fact that so many have come, has meant a lot to us and incredibly motivated us !”, said Niko when they arrived in Biberach an der Riss, where the first IDEAL bike-stage ended. With 114 kilometers the spaetzle-meets-gyros tour started with the longest stage with about 1,500 high-meters. „The passages of the Swabian Alb had it up in itself,“ says Niko. “But we were rewarded with fabulous scenery and the most beautiful views down the Alb.“

The highlights of the stage: Betty, dear friend of Nico, received the two cyclists in her hometown Bempflingen with a moving buffet: She “fed” them by driving car with pretzels and sweets. Later, another friend of Niko waited with his son to cheer them up.

Nikos conclusion after the first day: „Everything went really great! Only the navigation system misled us sometimes. But people were always very helpful when we asked: Sorry, where is the next way  to Athens? “

BILDER hier! IMAGES here!
Be Sociable, Share!
    «
     
    »

    Share

    Reply