t f r
^

Etappe 3: OBERSTDORF – St. ANTON

english text below…

Es wird ernst, die Luft wird dünner…

Heute wartete auf das „cycle 2 greece – Duo“ die erste alpine Etappe – zwar „nur“ 50 Kilometer lang; doch die hatten es dafür in sich. Fast 1800 Höhenmeter mussten die beiden auf ihrem Weg ins österreichische St. Anton bewältigen – ganz sicher nichts für Weicheier. Nachdem die Jungs die etwa etwa 1200 Metern erreicht hatten, ging es ans Eingemachte: Den Schrofenpass (Deutsch-Österreichischer Grenzübergang) rauf, über Lech, dann den Flexenpass hinauf und zu guter Letzt über den Arlbergpass nach St. Anton, dem Ziel der ANEK Lines-Etappe. Etwa zwei Kilometer und gleichzeitig mehrere Hundert Höhenmeter war die Strecke nicht mehr befahrbar – eine Umkehr ausgeschlossen. Also nahmen die beiden ihr Fahrrad auf den Rücken und kletterten die schmalen Pfade entlang, am Rande ihrer Kräfte und am Rande des Abgrunds. „Ein Fehltritt – und wir wären in die Tiefe gestürzt“, erzählt Vassili. „So etwas Krasses habe ich noch nie erlebt.“ Niko pflichtet ihm bei: „Das war unglaublich anstrengend; einfach brutal.“ Dafür wurden die beiden immer wieder mit einzigartigen Ausblicken über die Alpen belohnt. „Noch nie haben wir uns der Natur so verbunden gefühlt“, darin sind sich die beiden einig. Das Highlight der Etappe: Zufällig trafen unsere beiden Jungs am Anfang der Etappe zwei Mountainbiker die ganz zufällig – die Welt ist ein Dorf – aus Stuttgart stammten, und sich Niko und Vassili kurzerhand anschlossen. Wer weiß, für wie lange. Denn auch morgen wartet eine nicht weniger anstrengende Bergetappe auf Vassili und Niko: Von St. Anton geht es steil hinauf über die Heilbronner Hütte nach Ischgl. Wir dürfen gespannt sein!

Hier geht es zu den Bildern…

 

Daily news on:
Facebook (you dont have to be member):
www.facebook.com/cycle2greece
 
Website: 
www.cycle2greece.de
 
Press Articles: 
www.cycle2greece.de/sub/press-reports/

———————————————————-
It’s getting tough and the air is getting thinner…

Today, the first Alpine stage was waiting for the cycle 2 greece Duo – „only“ 50 miles long, they were really pretty rough. They had to deal with Almost 1800 Highmeters on their way to St. Anton in Austria – certainly nothing for wimps. After the boys had reached the Black Lodge on about 1200 Meters, it was down to business: up the Schrofen-Pass (german.austrian border), via Lech, then the Flexen-Pass and finally over the Arlberg Pass to St. Anton, the aim of ANEK Lines stage. About two miles and several hundred High-Meters the route wasn’t passable by bike – a reversal impossible. So the two took their bikes on the back and climbed the narrow path along the edge of their powers and on the edge of the abyss. „A false step – and we were plunged into the depths,“ said Vassili. „I have never experienced something like that!“ Niko agrees: „It was incredibly stressful, just brutal.“
But the two were always rewarded with unique views of the Alps. „Never before have we felt so connected to nature”, they said. The highlight of the stage: At the beginning of the stage they just met two mountain bikers who – quite by accident – came from Stuttgart, and Niko and Vassili unceremoniously joined. Who knows for how long. After all, tomorrow is waiting a no less strenuous mountain stage for Vassili and Niko: From St. Anton it goes steeply up over the Heilbronner-Hütte to Ischgl. We’re looking forward to!

Here are all the images…

 

Daily news on:
Facebook (you dont have to be member): 
www.facebook.com/cycle2greece
 
Website: 
www.cycle2greece.de
 
Press Articles: 
www.cycle2greece.de/sub/press-reports/
Be Sociable, Share!
    «
     
    »

    Share