t f r
^

The Team

Nikolaos Radis

Es ist ziemlich schwierig etwas über sich selber zu schreiben. Diese Aufgabe habe ich meiner lieben Kollegin Christine Fröhler überlassen. Der Text entstand im Rahmen meiner Fotoausstellung im Jahr 2010 “Es kamen Menschen”: Griechische Migranten heute.

Es ist ein liebevolles Kopfschütteln mit einem Lächeln auf den Lippen, mit dem die meisten Leser wohl auf Nikolaos Radis’ Biografie reagieren. Denn wie kann es sein, dass ein und derselbe Mensch zugleich erfolgreicher Fußballspieler, Graffitikünstler, Pokerweltmeister, Vizeweltmeister im Breakdance, Mediengestalter – und jetzt auch noch Fotograf ist? Nicht einmal der 33-Jährige selbst weiß, wie er zu seinem kuriosen Patchworkleben kam, das er in Stuttgart-Feuerbach erleben durfte. Sucht man nach dem roten Faden, dann findet man ein starkes Band, geknüpft aus Kreativität, Leidenschaft, sportlichem Ehrgeiz und der wunderbaren Melange aus griechischer und schwäbischer Mentalität. Radis’ Eltern stammen aus Griechenland und sind 1962 nach Deutschland gekommen, wo der Filius 1978 in Stuttgart zur Welt kam. Die Integration verlief in seinen Augen ideal. Das setzt Kräfte frei im Leben – ein Ausdruck davon ist diese Fotoausstellung, die er seiner Familie und seinen Landsleuten in Deutschland und Griechenland widmet.
  • 1978 in Stuttgart geboren
  • Realschulabschluss, Lehre als Werbetechniker, anschließend Weiterbildung zum Mediengestalter
  • Parallel zur deutschen Schule besuchte er die griechische Schule
  • Seit seinem dreizehnten Lebensjahr Graffitikünstler
  • Mitglied der Breakdance-Crew „Breakin Effects“ aus Stuttgart
  • Gründungsmitglied der Breakdance-Crew „Southside Rockers“ (bei Sony unter Vertrag, Vizeweltmeister 1999), die aus einem Zusammenschluss von verschiedenen Breakdance-Crews Baden-Württembergs entstand
  • Von 1999 bis 2000 Fußball-Vertragsamateur bei den Stuttgarter Kickers
  • 1999 Pokerweltmeister im GPPA-Verband
  • Sechs Seiten Widmung im Buch „Sprüher im Rudel“– eine Dokumentation der Stuttgarter Graffitiszene
  • Von 2000 bis 2001 Trainee-Programm in der Stuttgarter Werbeagentur Energy Werbung als Mediengestalter im Bereich Print und Web
  • Von 2001 bis 2003 Militärdienst in Griechenland
  • Seit 2003 festangestellt in Baden-Württembergs größter PR-Agentur Communication Consultants GmbH Engel & Heinz, zunächst als Grafiker und Webdesigner, dann auch als Mediengestalter Print und Online
  • 2004 entdeckte er die Leidenschaft an der Fotografie. Durch den Besuch verschiedener Fotografie-Kurse, aber hauptsächlich als Autodidakt, erweiterte er seine Kenntnisse und arbeitet in der Agentur nun auch als Editorial- und Pressefotograf
  • 2007 einwöchiges Probetraining beim norwegischen Fußball Erstliga-Klub Tromsö IL
  • 2010 Fotoausstellung “Es kamen Menschen”: Griechische Migranten heute, zum 50-jährigen Jubiläum des Deutsch-Griechischen Anwerbeabkommens
  • Juni bis August 2012 Fotoausstellung “Es kamen Menschen”: Griechische Migranten heute, in der Münchener Staatsbibliothek am Gasteig
  • Juli bis August 2012 Cycle 2 Greece Mountainbike-Tour von Stuttgart, über die Alpen, nach Athen

Vassili Kirtzakis

Ich werde mal probieren etwas über meinen hoch geschätzten Freund Vassili zu schreiben. Eins ist sicher. Ich kenne keinen disziplinierteren Griechen wie ihn. Hätten wir solche Politiker, würde es Griechenland blendend gehen und das Land wäre das vorzeige Land Europas. Ich glaube dieser Vergleich trifft es ganz gut. Was ich bemerkenswert an ihm finde, trotz vollem Terminkalender schafft er es die Menschen um sich herum nicht zu vergessen. Im Gegenteil, er würde für jemanden der Unterstützung braucht, alles stehen und liegen lassen. Das erklärt auch sein Lebenzitat:

„Die Welt lebt von Menschen die mehr tun als Ihre Pflicht.“

Den nötigen freien Kopf dazu, holt er sich unter anderem bei den verschiedenen sportlichen Tätigkeiten. Fußball, Joggen, Marathon und das Mountain-Biking sollten dabei hervorgehoben werden. Ich glaube mit Triathlon und klettern wollte er sich auch noch beschäftigen. Typisch Vassili. Immer übertreiben. Im positiven Sinne.

Bevor wir uns zufällig in Athen kennen gelernt haben, sind wir vorher ein paar mal als Gegner aufeinander getroffen. Sportliche Gegner. Vassili mit seinem Verein 07 Ludwigsburg und ich mit meinem damaligen Fußball-Club, die Stuttgarter Kickers. Er als Abwehrspieler war bestimmt auch für mich Stürmer zuständig. Ob er mich wohl stoppen konnte?

Die Disziplin als Grundlage, in Verbindung mit dem Streben nach Wissen und Bildung, haben ihn auch beruflich sehr weit gebracht. Bauingenieur, Tragwerksplaner, Schweißfachingenieur, Fassadeningenieur und und und… Open end garantiert. Ich hoffe nur, dass trotz so viel Bildung und Zeitmangels, er es schafft, sich die nötige Auszeit für unsere Tour zu nehmen. Sie wird ihm sicherlich gut tun…

Kurzbiografie:
  • Vassili Kirtzakis, geboren in Stuttgart
  • Familienverhältnisse: Ledig, 7 Brüder, 10-facher Onkel
  • Hometown GRE: Kavala
  • Hometown GER: Stuttgart
  • Beruf: Bauingenieur, Tragwerksplaner, Schweißfachingenieur, Zertifizierter Fachingenieur Fassade
  • Seit 2013 wissenschaftliche Lehrkraft an einer gewerblichen Schule für Bautechnik
  • Interessen: Glauben, Familie, Freunde, Beruf, Marathon, Biking, Fussball, Wandern
  • Lieblingszitat: „Die Welt lebt von Menschen die mehr tun als Ihre Pflicht.“
  • Lieblingsmusiker: Alkinoos Ioannidis
Be Sociable, Share!